In dem ersten Meisterschaftsspiel unserer Ersten sollte gleich klargestellt werden, wer den Anspruch auf die oberen Tabellenplätze hat.

Motiviert und gut in Form reiste der SV Dortmund in Lünen an und bereitete sich auf die erste Schlacht einer langen Saison vor.

Lünen hatte in der Vergangenheit oft gezeigt, dass Potential da ist, einige Male ließen wir Punkte liegen. Heute allerdings stand dies ausser Frage, heute wurde auf Sieg gespielt. Die erste Ansage des Trainer war klar und deutlich. Gas geben von Anfang an und das Tor suchen, dieses wurde nach 3 Minuten schon gefunden und nach 6 Minuten ein weiteres Mal besucht. 2 Treffer in den ersten Minuten ließ manche darauf hoffen, unsere Erste marschiert nun ohne Gegenwehr durch die verbleibenden 80 Minuten. Mentalität heißt dabei das Zauberwort, denn Lünen drehte auf und wurde von unseren Recken deutlich unterschätzt. Wie Sepp Herberger einst sagte, ein Spiel dauert 90 Minuten, diese Aussage traf heute voll ins Schwarze. Lünen zwang uns deren Spiel auf. Trotz dem wir klar überlegen, vom spielerischen und taktischen Spiel klar die bessere Mannschaft auf dem Platz waren, gelang es uns nicht eine deutliche Gegenwehr zu zeigen. Unruhe machte sich breit und dies wurde kurz vor der Halbzeit bestraft, mit einem rasenden Beifall der Lüner Anhänger wurde der Anschlußtreffer in der 40. Minute gefeiert. Unser Torwart (Ralf Wunsch / 55.Min Verletzungsbedingt) war Chancenlos, er bekam es mit gleich 3 Gegner alleine zu tun.

Neue Motivation, Frust aus den Köpfen, Teamplay, dies forderte der Trainer in der Halbzeit.

Angriffstark und mit Powerplay begannen wir die Zweite Hälfte. Lünen konnte sich kaum befreien und war nun eingeschnürt in der eigenen Hälfte. Der Knoten war geplatzt und Lünen kam nur noch zeitweise und ungefährlich vor unser Tor. Der nächste Frust machte sich allerdings breit, als unsere Angriffe zwar alle schön herausgespielt wurden und auch zahlreich stattfanden. Aber ins Netz wollte der Ball nicht gelangen. Chancen über Chancen, kein weiteres Tor. Die Abwehr beschwerte sich nun zunehmend bei den Stürmern. Die Lüner Fans sahen den Ausgleich schon kommen und forderten ihre Mannschaft auf nach Vorne zu spielen. Unsere gut stehende Verteidigung lies das allerdings nicht zu. In der 80. Minute knallte Elvis einen Eckball direkt von der Fahne ins Tor und erlöste unsere Anspannung.

Stimmen zum Spiel:

Trainer: "Jeder weiß, dass wir eine sehr starke Mannschaft gestellt haben, die sich in der Liga nicht verstecken muss. Dennoch sollte in den Köpfen keine Favoritenstellung angenommen werden, diese müssen wir uns erst noch verdienen. Wenn wir mit 2 Toren führen und die Ansage klar ist, dass wir zu Null spielen wollen, dann dürfen wir nicht nach 10 Minuten das Spiel aus der Hand geben. Chancen müssen eiskalt genutzt werden, daran wollen und werden wir arbeiten, um Mental stark und mit Stabilität in die nächsten Spiele zu gehen."

 

 

   
  • So2
  • 2.
  • So1
  • 2. mannschaft
  • Vorbereitungsspiele

     

  • 1. Mannschaft
  • Vorbereitungstest
  • Spieler