Der SV Dortmund hat sich wieder gefangen

Nach einer desulaten Leistung in der vergangenen Woche, war es heute an unserer Ersten Mannschaft zu zeigen, wie man mit einer Niederlage umgeht und wie man aus seinen Fehlern lernt. Reine Kopfsache und fehlendes Miteinander kritisierte der Trainer noch in der vergangenen Woche, heute zeigte sich die Mannschaft mit erhobenen Köpfen und legte alle Zweifel beiseite, wer auf dem Platz das Sagen hat. Die Kritik schien gefruchtet zu haben, die Recken des SV Dortmund zeigten von Beginn an eine geschlossene Truppenleistung, Kampfgeist und Zusammenhalt prügelten den Ball durch die Reihen. Die stark offensiv ausgerichtete Formation ließ den Lanstropern kaum Möglichkeiten ihr eigenes Spiel zu finden, hier und da ein paar Konter, die rechtzeitig von unserer starken Abwehr abgefangen werden konnten, waren die einzigen Aktionen des generell gut spielenden Gegners in der ersten Habzeit. Auf der Seite der Gastgeber ging es munter nach Vorne. Nach 20 Minuten schlenzte S. Kalkowski nach einem Freistoß den Ball unhaltbar ins linke Eck. Keine 2 Minuten später erhöhte Elvis auf 2:0 nach einem schnellen Angriff. In der 38. Minute schaffte es Dennjo (78. R. Kaleja) seiner Torschützenkanone ein Stück näher zu kommen, indem er seinen 5. Treffer in 4 Spielen erzielte ("Offiziell" -anm. der Redaktion) Weiterhin konnten sich die Zuschauer an dem schönen Kombinationsspiel erfreuen und sahen wieder die Mannschaft, die gewillt ist oben mitzuspielen. Leider sahen sie auch eine rüde Attacke von A. Choudna (45. M. Pyritz), der sonst faire Mittelfeldspieler rauschte mit beiden Beinen in die gleichen des Gegners und pfählte ihn frontal mit einer rotwürdigen Aktion einfach um. Sicherlich keine Absicht, aber dennoch unnötig und mit einer gelben Karte gut bedient. Nach kurzer Behandlung konnte der gegnerische Spieler jedoch weiterspielen. Zur Sicherheit blieb Choudna in der Halbzeit erstmal auf der Bank, um einen wichtigen Spieler nicht gesperrt zu bekommen. Er wurde von M. Pyritz ersetzt, der angeschlagen nicht die gleiche Wirkung im Mittelfeld erzielen konnte, aber dennoch sicher und souverän aufspielte.

In der Halbzeitansprache hagelte es viel Lob, aber auch die Erinnerung daran, dass das Spiel erst nach 90 Minuten gewonnen sei. So ging es in die zweite Runde.

In der 47. Minute konnte Elvis schon auf 4:0 erhöhen. Kaum hatte er sich den Ball zum Freistoß in 25m Torentfernung auf der rechten Seite bereit gelegt, bekam er von außen die Ansage: "Ist der nicht drin, läufst du dir zur Strafe die Hacken wund." Was daraus wurde, könnte man sich 'zig mal in der Wiederholung ansehen, ein Sonntagsschuß erster Güte und der Ball krachte in den rechten Winkel, Torwart chancenlos. Vom Spiel änderte sich nicht viel, Lanstrop war zunehmend überfordert und wir nutzten endlich wieder unsere Chancen. Auch wenn es an der Geschwindigkeit im vorderen Kombinationsspiel noch einiges zu tun gibt reichten in der 68. Minute 3 schnelle Doppelpässe und M. Voß schob den Ball gekonnt in die Maschen zum 5:0 Endstand. (72. Minute T. Brzoskowski <-> D. Brunner)

Die letzten 20. Minuten schalteten wir einen Gang zurück und öffneten somit Gelegenheiten für die Lanstroper, jedoch reichten deren Aktionen nicht, um den Anschlußtreffer erzielen zu können. Wir ließen den Ball und Gegner laufen und sicherten uns somit den 3. Sieg im 4. Spiel.

In der nächsten Woche geht es nach Derne gegen Vatanspor, wo es gilt an diese Leistung anzuknüpfen und weitere wichtige Punkte einzufahren.

22.09.13 Vatanspor Derne - SV Dortmund -  Wickede 1982, Anstoß: 17.00 Uhr

   
  • So2
  • So1
  • 2. mannschaft
  • 1. Mannschaft
  • Spieler
  • Vorbereitungsspiele

     

  • Vorbereitungstest
  • 2.