In der ersten Halbzeit haben wir uns den Rückstand von 1:0 selber zuzuschreiben, jeder spielte für sich, eine Mannschaft war auf dem Platz nicht zu erkennen. Dies änderte auch nicht das gegenseitige Gemeckere und die Schuldzuweisungen.

Halbzeit Eins ging verdient an TuRa Asseln. Nachdem der Trainer mit den Spielern fertig war und man ihn bis Husen gehört haben muss, rissen sich die Spieler zusammen und probierten den einen, oder anderen Spielzug und übernahmen streckenweise das Spiel. Ruckzuck funktionierte die Mannschaftseinstellung und mit Hilfe eine Asselner Abwehrspielers konnte das 1:1 erzielt werden. Ab da an häuften sich nun die kuriosen Entscheidungen des Herren der Spielleitung.

Unser Torwart wurde in seinem 5m Raum nach einer Ecke hart angegangen, wobei er den Ball, den er frisch aus der Luft pflückte verlor. 2:1, anstatt eines Freistoßes. Kontersituation: Gleich 2 Stürmer wären alleine vor dem gegnerischen Tor gewesen, wäre da nicht ein Abwehrspieler in Grün gewesen, der den Ball mit beiden Händen aus der Luft fing, festhielt und dem Schiedsrichter grinsend übergab. Gelbe Karte, anstatt verdientes Rot und versaute Chance, den Ausgleich zu erzielen, was zu diesem Zeitpunkt mehr als gerecht gewesen wäre. Aber aus kleinen Fehlern lernt man, so sollte man meinen, denn keine 10 Minuten später, eine sehr ähnliche Szene. Wieder wären wir mit mindestens einem Stürmer frei vor dem gegnerischen Tor gewesen und wieder verhinderte dies ein absichtliches Handspiel, wobei sich ein Verteidiger in Torwart-Manier mit einer Hand in die Flanke warf. Wieder nur Gelb und lachende Asselner. Die Emotionen kochten am Spielfeldrand und bei den Zuschauern, der Schiedsrichter wurde beleidigt, was trotz seiner desulaten Leistung bei uns gar nicht gerne gesehen ist und hoffentlich in Zukunft nicht mehr vorkommt. Auch der Trainer äußerte sich lautstark, was definitiv fehl am Platz ist, auch wenn das nicht das einzige an diesem Spieltag sein sollte, was fehl am Platz war. Unser Torwart bekam zwischendurch Gelb wegen Meckerns, ein anderer Spieler sah Gelb, weil er sich hat foulen lassen. Man könnte jetzt jede einzelne Fehlentscheidung an diesem Tag noch diskutieren, wir lassen das so stehen, mit dem Hinweis, dass hier nur ein kleiner Teil dargestellt ist.

Alles in allem verloren wir das Spiel gegen sehr starke Asselner, jedoch haben auch wir in Halbzeit Zwei stark aufgespielt und mit einem Punkt für jede Mannschaft wären wohl alle zufrieden gewesen. Die Leistung in der ersten Halbzeit war ein Disaster, wir können keine Spieler gebrauchen, die egoistisch dem Ball nach jagen und den Kopf für ihre Mitspieler nicht heben können. Anstatt den Ball schnell über wenige Positionen nach Vorn zu bringen, wurde sich mit dem Ball gedreht, Kunststücke ausgeführt, Zirkusartistisch gefummelt, dass es ein Graus für die Zuschauer war, dafür Eintritt bezahlt zu haben. Die Leistung aus Halbzeit Zwei reichte nicht aus für einen Sieg, jedoch definitiv für ein Unentschieden. Leider kann man sich gegen diverse Entscheidungen der "Pfeife" nicht wehren und somit erreichen wir unser Tabellenziel in diesem Jahr wohl nicht mehr.

Nächsten Sonntag geht es gegen den wohl besten Angriff der Liga, mit +35 Toren müssen wir einiges tun, um trotz der vielen Ausfälle von Verletzten nicht unterzugehen und diesen Gegner in die Schranken zu weisen. 3 Punkte sind absolute Pflicht, will man wieder nach Oben. Die Spieler sollten mittlerweile wissen wie sie Spiele gewinnen können, jetzt heißt es diese Theorie umzusetzen.

   
  • Vorbereitungstest
  • 2. mannschaft
  • So1
  • Spieler
  • Vorbereitungsspiele

     

  • 2.
  • 1. Mannschaft
  • So2